Ladenburg – Stadt auf römischen Fundamenten

Inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar zwischen Heidelberg und Mannheim am Neckar gelegen, überrascht die alte Römerstadt Ladenburg mit ihrer fast vollständig erhaltenen, historischen Altstadt und der reizvollen Umgebung zwischen Neckar und Odenwald.
2.000-jährige Geschichte
Das kleine, immer noch wenig bekannte Ladenburg (12.000 Einwohner) bietet seinen Besuchern eine Zeitreise durch zwei Jahrtausende lebendige Geschichte und Kultur sowie eine Menge Romantik und beschauliches Treibenlassen.
Ladenburg ist die älteste Stadt Deutschlands rechts des Rheins.
Schon die Kelten siedelten hier am Neckar.
Doch vor allem die zahlreichen Funde aus der Zeit der Römer – Ladenburg hieß damals noch »Lopodunum« – belegen die lange, ereignisreiche Stadtgeschichte.
Ab 40 v. Chr. erfolgte der Ausbau der damaligen Ansiedlung zur römischen Stadt. Es gab ein Forum, eine Basilika und mehrere Thermen.
Kaiser Trajan verlieh dem damaligen Lopodunum im Jahre 98 n. Chr. die Stadtrechte.
Viele Jahre später diente Ladenburg den Wormser Bischöfen als Sommerresidenz.
Erst 1705, nach über 1.000 Jahren, verließen die Bischöfe Ladenburg wieder, welches danach kurpfälzische Oberamtsstadt war.
1802/1803 sprach man Ladenburg dem Großherzogtum Baden zu.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Ladenburg vor allem bekannt als Stadt des Automobilerfinders Carl Benz (siehe auch "Ausflug nach Ladenburg").

Stadtrundgang
In Ladenburg kann man eine ganze Menge Historisches bewundern. Dazu zählt beispielsweise der wunderschöne Marktplatz mit Marienbrunnen und Mariensäule im Zentrum der Altstadt. Er wird von blumengeschmückten Fachwerkhäusern umrahmt.
Im nahezu vollständig erhaltenen Stadtkern sind darüber hinaus heimelige Gassen, Winkel, Plätze sowie die Überreste der mittelalterlichen Stadtmauer mit dem Hexenturm und dem gut erhaltenen Martinstor zu entdecken. Außerdem finden sich hier liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser und Adelshöfe aus dem 15. bis 18. Jahrhundert.
Ein historisches Juwel ist das alte, behagliche Gasthaus »Zur Sackpfeife«. Sehenswert sind darin besonders die hölzernen Galeriegeschosse.
Ganz in der Nähe davon befindet sich der prächtige, rosarote Renaissancebau des Bischofshofs. Vor 2.000 Jahren befand sich an dieser Stelle rundherum der römische Tempelbezirk, an den eine Jupitersäule noch erinnert.
Das alte und doch so lebendige Ladenburg ist in jedem Fall ein Besuch wert.

Tipp

Das Stadtinformationsbüro von Ladenburg finden Sie am Dr.-Carl-Benz-Platz 1, gegenüber des Wohnhauses von Carl Benz.
Hier können Sie u. a. auch eine Broschüre zum »Historischen Stadtrundgang« mit einer Zeittafel zur Geschichte Ladenburgs erhalten.
Der Stadtrundgang ist innerhalb der Altstadt überall sehr gut ausgeschildert.
  • close