Der Philosophenweg zählt zu den wärmsten Punkten Deutschlands

Wenn es Frühling wird in Deutschland, zeigt sich die Sonne zuerst an der »Bergstraße«, in deren südlichem Bereich Heidelberg liegt. Die Mandel- und Kirschblüte verleiht dann den Berghängen, die sich von den Höhen des Odenwalds hinunter in die Rheinebene ziehen, ein fast südländisches Flair.
Beim Südhang des Heiligenberges, der vom Philosophenweg durchzogen wird, kommen ein paar weitere Bedingungen hinzu, die das Klima positiv beeinflussen. Dieser Berghang weist wegen seiner Süd- bzw. Steillage von bis zu 45 Grad und wegen eines zusätzlichen Erwärmungseffektes durch Fallwinde sehr spezielle klimatische Verhältnisse auf.
Die Durchschnittstemperatur auf dem Philosophenweg liegt ungefähr um 1,5 °C über dem entsprechenden Messwert des Heidelberger Stadtgebiets.
Für das Jahr 2011 stellte der Deutsche Wetterdienst für das Stadtgebiet eine Temperatur von 12,2 °C im Jahresdurchschnitt fest. Die Messwerte des Wetterdienstes bestätigen damit offiziell, dass Heidelberg, wie schon in früheren Jahren, auch in 2011 der wärmste Ort in ganz Deutschland war. Dies gilt insbesondere für den wärmsten Bereich des Heidelberger Stadtgebiets selbst, den Philosophenweg.
  • close