Die jungen Wilden im neuen Elefantenhaus

»Die jungen Wilden wirbeln schon jede Menge Staub auf«, schrieb die Rhein-Neckar-Zeitung am 9. Juli 2010.
Das neue Elefantenhaus war gerade eröffnet worden. Für die Elefanten war eine einmalige, artgerechte Anlage entstanden – das Abenteuer »Jungbullen-WG« hatte im Heidelberger Zoo begonnen.
Die Jungbullengruppe mit den drei lebhaften, pupertierenden Kerlchen Tarak, Thai und Voi Nam ist die einzige Gruppe junger Elefantenbullen in Deutschland. Eine ähnliche Konstellation gab es bisher nur im spanischen Sevilla und im holländischen Eindhoven.
Bei den jungen Wilden ist ständig »Action« angesagt. Die Zoobesucher sind begeistert, wenn die drei jungen, lebhaften Elefanten plötzlich über das Außengelände traben, während durch die Lautsprecher das passende Lied »Wild Boys« ertönt.
Bei hochsommerlichen Temperaturen kann man ihnen anschließend bei einem kühlen Bad zusehen.
Eine Halle mit 500 m² Lauffläche, 50.000-Liter-Badepool, Berieselungsanlage, Futterklappen und gewölbtem Glasdach gehört neben dem Außengelände und den Privatboxen der Dickhäuter zur Gesamtanlage.
Mit dem neuen Elefantenhaus kann sich Heidelberg rühmen, eine wichtige Rolle im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für asiatische Elefanten einzunehmen.
  • close