Haus Meder

Das Haus Meder (Hauptstraße 168) ist ein reich dekoriertes Bürgerhaus. Es wurde 1721 durch den Baumeister Johann Adam Breuning als Stadtpalais für einen reichen katholischen Kaufmann namens Meder errichtet.
Einen sehenswerten Anblick bietet in Höhe des ersten Obergeschosses die Muschelnische mit der sehr schönen Madonnenfigur und dem Jesuskind. Die Figur stammt vom Bildhauer Peter van den Branden, der auch die Kornmarkt-Madonna schuf.
Unter dem Mittelfenster des zweiten Obergeschosses findet man ein weiteres Relief, die Heilige Dreifaltigkeit.
Die Inschrift »Wer Gott verdraut, hatt wohl gebaudt« ist unter dem Relief zu lesen.
Alles in allem kann man von der Ausgestaltung der Hausfassade auf einen sehr gläubigen Bauherrn schließen.
  • close