Hotel »Zum Ritter«

Nur wenige Häuser der Stadt Heidelberg überlebten die Zerstörung im Pfälzischen Erbfolgekrieg. Das aufwendigste und schönste von diesen sehen Sie dort, wo die Hauptstraße in den Markt einmündet. Es ist das prächtige »Haus zum Ritter«, das unmittelbar gegenüber der Heiliggeistkirche steht. Der wohlhabende hugenottische Tuchhändler Charles Bélier ließ sich 1592 das sechsgeschossige Wohnhaus als Zeichen seines Reichtums bauen.
Das im Renaissancestil errichtete und mit prächtiger Fassade ausgestattete Gebäude ist eines der ältesten erhaltenen Häuser Heidelbergs.
Im Jahre 1681 fand das Gebäude, das als einziges alle Kriege und Brände in Heidelberg überdauerte, erstmals Erwähnung als Gasthaus. Nach der Zerstörung Heidelbergs im Pfälzischen Erbfolgekrieg diente das Haus 10 Jahre lang als Rathaus. Seit 1703, also seit über 300 Jahren, wird das Anwesen unter dem Namen »Zum Ritter St Georg« als Gasthof geführt.
Sehenswert und von den Touristen gerne fotografiert ist vor allem die Fassade des »Ritters«. Unter dem rechten Zwillingsfenster des zweiten Obergeschosses befinden sich zwei Medaillons, welche Portraits des Erbauers und seiner Ehefrau enthalten. Unter dem linken Zwillingsfenster findet man die Wappen des Hausherrn seiner Ehefrau. Unter einem Zwillingsfenster des ersten Obergeschosses sind quadratische Portraits der Kinder des Hauses zu sehen.
Der Ritter auf der Giebelspitze gab dem Gebäude seinen Namen.
Die Architektur und Eleganz des Renaissance-Baus, insbesondere seiner Fassade, machen das Romantik-Hotel zum schönsten historischen Bürgerhaus der Stadt Heidelberg.

Hotel »Zum Ritter St.Georg«

Hauptstraße 178
D-69117 Heidelberg
Tel.: 06221 13 50
Fax: 06221 135 230
E-mail: info(at)ritter-heidelberg.de
Homepage: www.ritter-heidelberg.de

Anfahrt

Vom Hauptbahnhof Heidelberg fährt die Buslinie 33 oder vom Bismarckplatz die Buslinie 30 bis zur Haltestelle »Bergbahn / Kornmarkt«.

  • close