Die »Alte Universität«

Das alte Hauptgebäude der 1386 gegründeten Heidelberger Universität wird auch »Domus Wilhelmiana« genannt, nach Kurfürst Johann Wilhelm, unter dessen Herrschaft das Gebäude entstand. Der Bedarf zur Errichtung eines neuen Universitätsgebäudes war um das Jahr 1700 gegeben, da im Pfälzischen Erbfolgekrieg alle vorherigen Universitätsgebäude zerstört worden waren.
Der direkte Vorgängerbau des alten Hauptgebäudes war das Collegium Casimiranum. Es war 1591 unter Kurfürst Johann Casimir erbaut worden. Eine Gedenktafel im Treppenhaus der Alten Universität erinnert an den Bau.
Durch Verzögerungen bei der Finanzierung konnte der Grundstein für den Bau des heutigen Alten Universitätsgebäudes erst am 24. Juni 1712 gelegt werden. Als Baumeister wurde Johann Adam Breuning beauftragt.
»Semper apertus« – »stets offen soll hier das Buch der Lehre sein«, lautet ein Leitspruch im Foyer der Alten Universität.
Dieses Anforderungsprofil wurde durch die Jahrhunderte von bedeutenden Gelehrten in die wissenschaftliche Tat umgesetzt.
  • close