Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Friedrich Ebert, der erste Präsident der Weimarer Republik, wurde 1871 in der kleinen Wohnung in der Heidelberger Pfaffengasse 18 geboren.
Sie bildet heute das Kernstück der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte.
»Des Volkes Wohl ist meiner Arbeit Ziel.«
Dies war das Motto Friedrich Eberts. Er war ein echter Heidelberger »Sume«, ein Altstädter aus den Neckarvierteln, und Sohn eines Heidelberger Schneidermeisters.
Wie lebte eine Handwerkerfamilie vor über 100 Jahren in der Heidelberger Altstadt – ohne Strom und fließendes Wasser?
Warum heißen die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts eigentlich »Die Goldenen 20er«?
Was bedeutet »Inflation« und wie hat sie sich auf die Menschen ausgewirkt?
Antworten auf diese sowie viele weitere Fragen bekommen Sie hier.
Die Wohnung, in der Friedrich Ebert geboren wurde, umfasste nur 46 m². Mit seinen Eltern und fünf Geschwistern verbrachte er hier seine Kindheit und Jugendjahre.
Die heute im Stil der damaligen Zeit nachgebildete Wohnung diente dem Vater tagsüber als Werkstatt.
Einen Eindruck vom Milieu der Handwerker und Tagelöhner, in dem Ebert aufwuchs, vermittelt auch eine alte Backstube, die heute als Filmvorführ- und Veranstaltungsraum fungiert.
Darüber hinaus vermittelt eine Sattlerwerkstatt Eindrücke aus der damaligen Zeit.

Eine Dauerausstellung, wechselnde Sonderausstellungen und eine Bibliothek sind ebenfalls Bestandteil der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, der schon seit 1962 alle Bundespräsidenten ihre Reverenz erwiesen haben.
Weitere Informationen zu »Friedrich Ebert« finden Sie unter »Heidelberg/Persönlichkeiten«.

Kontakt

Pfaffengasse 18
D-69117 Heidelberg
Tel.: 06221 910 70
Fax: 06221 910 710
E-Mail: friedrich(at)ebert-gedenkstaette.de
Homepage: www.ebert-gedenkstaette.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: bis 20:00 Uhr
Montag: geschlossen

Eintritt

Eintritt frei

Anfahrt

Die Friedrich-Ebert-Gedenkstätte erreichen Sie vom Bismarckplatz mit der Buslinie 35. Fahren Sie bis zur Alten Brücke, dann gehen Sie die letzten Meter zur Pfaffengasse 18 zu Fuß.