Heidelberger Schlossfestspiele

Die Heidelberger Schlossfestspiele gehören zu den Top-Festivals der Metropolregion Rhein-Neckar. Sie finden regelmäßig während der Sommermonate von Ende Juni bis Anfang August statt. Die meisten Veranstaltungen sind »Open Air«. Die unterschiedlichen Spielstätten im Schloss sind der Schlosshof, der Dicke Turm, der Königsaal und der Englische Bau.
Interessante kulturelle Veranstaltungen gab es in der langen Geschichte des Heidelberger Schlosses immer wieder. So fand z. B. im Jahr 1615 die Uraufführung von Shakespeares »Der Sturm« im damaligen Theater im Dicken Turm statt. Friedrich V. hatte in der obersten Etage des Turms ein Theater einrichten lassen und bekannte Londoner Schauspielergruppen waren seiner Frau, der englischen Prinzessin Elisabeth Stuart nach Heidelberg gefolgt.

Allerdings waren die Aufführungen von damals nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sondern ausschließlich dem Kurfürstenpaar und seinem Gefolge vorbehalten.
Heute genießen viele Heidelberg-Besucher und Heidelberger Bürger die jährlichen Schlossfestspiele. Weltweit bekannt und berühmt ist z. B. die Aufführung des »Student Prince«, aber auch die Konzerte im Schlosshof (bei schlechtem Wetter im Königsaal) sowie die Theateraufführungen in der Ruine des Dicken Turms sind sehr beliebt.