Drachenboot-Rennen

Auf dem Neckar sind die Drachen los!
Unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke warten mehrere Holzboote auf den Startschuss. Die Boote sind gemustert. An ihrem vorderen Ende befindet sich jeweils ein Drachenkopf. In jedem der Boote wird gleich jeder der 22 Insassen sein Paddel zum Takt des Trommlers durch das Wasser ziehen. Zehn links und zehn rechts, jeder kämpft, ächzt und gibt sein Letztes für das Team.
Alle müssen ihr Paddel möglichst synchron zum Takt bewegen. Jeder wird richtig nass und manchmal kentert sogar ein Boot und die ganze Crew geht dabei baden.
Bei diesem Rennen steht vor allem der Spaßfaktor im Vordergrund. Ein Hauptziel ist es aber auch, gemeinsam im Team Außergewöhnliches zu leisten.
Die Zuschauer auf dem Neckarvorland verfolgen jedenfalls begeistert das Spektakel.
Den Heidelberger Drachenbootcup des Wassersportclubs Heidelberg-Neuenheim (WSC) gibt es seit 2005.
Jedes Jahr an einem Wochenende im Juli paddeln über 1.000 Sportler aus mehr als 50 Teams auf dem Neckar um die Wette. Die Teams treten in drei Kategorien auf der 250 Meter langen Strecke gegeneinander an.
Neben aktiven Kanurennsportlern bevölkern vor allem Spaß- und Firmenteams den Neckar. Diese begeistern das Publikum mit ihrer kuriosen Bekleidung: Da paddeln dann beispielsweise Schneewitchen und die sieben Zwerge mit Asterix und seinen Galliern um die Wette.
Außerdem bietet das Großereignis ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, unter anderem mit Kindermalwettbewerben, Besucher-Laufparcours zum Testen der eigenen Ausdauer und Laufgeschwindigkeit und mit vielem mehr.
Und dass niemand hungrig und durstig bleiben muss, versteht sich von selbst.
Jedem, der sich in der Zeit des Drachenboot-Cups in Heidelberg aufhält, wird empfohlen:
»Nichts wie hin auf die Neckarwiese und kräftig anfeuern!«

Weitere Themen

  • close