Burg Hornberg

Burg des Götz von Berlichingen und Neckarzimmern
Umgeben von Weinbergen erhebt sich die Burg Hornberg hoch über dem romantischen Neckartal. Lange Zeit war die stolze Ritterburg aus dem 11. Jahrhundert ein Lehen des Bistums von Speyer. 1517 kaufte Götz von Berlichingen den Hornberg als seine einzige Burg. Hier verbrachte er 45 Jahre seines bewegten Lebens und starb 1562. Sein Enkel verkaufte die Burg 1612 an die Freiherren von Gemmingen, in deren Besitz sie sich bis heute – in der 12. Generation – befindet.
Inmitten der ursprünglichen und unverfälschten Romantik der Burg Hornberg befindet sich im ehemaligen Pferdestall das Panorama-Restaurant mit herrlichem Blick über das Neckartal. In stilvollen Räumen können Sie die klassische Küche genießen und interessante Wandmalereien von Turnierszenen betrachten.
Die kürzeste Entfernung von Heidelberg zur Burg Hornberg beträgt 44 Kilometer. Wenn Sie neckaraufwärts durch das romantische Neckartal fahren, beträgt die Entfernung gemütliche 59 Kilometer. Von Neckarzimmern aus führt Sie eine schmale Straße hinauf zur Burg.
Neckarzimmern, der Ort unmittelbar unterhalb der Burg Hornberg, ist für sein Bleikristallglas sehr bekannt. Hier können Sie Glasbläsern und Glasschleifern hautnah bei der Arbeit zusehen.
  • close