Lorsch – einst Standort eines bedeutenden Klosters

Lorsch liegt wenige Kilometer von Heppenheim entfernt in der Hessischen Rheinebene. Man bezeichnet das attraktive Mittelzentrum mit rund 13.000 Einwohnern auch als »Tor zur Bergstraße«.
Im Herzen der Stadt Lorsch befindet sich das im Jahre 1715 erbaute Rathaus mit dem Markt- und Benediktinerplatz. Der Platz ist ein reizvoller Treffpunkt mit viel Atmosphäre, der zum gemütlichen Verweilen einlädt.
Das Aushängeschild der Stadt Lorsch ist die im 9. Jahrhundert erbaute »Königshalle«. Sie ist eines der ältesten vollständig erhaltenen Baudenkmäler Deutschlands aus nachrömischer Zeit. Die »Königshalle« wurde 1991 mit den übrigen Resten des ehemaligen Klosters Lorsch von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Im angrenzenden Museum können Sie u. a. Interessantes zur Klostergeschichte erfahren.
Gegründet während der Regierungszeit Pippins, war das Reichskloster Lorsch fast ein halbes Jahrtausend lang ein religiöses, kulturelles, wirtschaftliches und machtpolitisches Zentrum.
Hier hielten sich wiederholt Kaiser und Könige auf, mit allem Prunk und aller Pracht des frühen Mittelalters.
  • close